Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Mailing sozialinfo.ch 03. Februar 2016

Sehr geehrte(r) Frau/Herr 

Öffentliche Sozialräume sind stark strukturiert. Dadurch werden ihnen Weisen der Nutzung zugeordnet, andere Nutzungen werden ausgeschlossen. Um sich zu entfalten und entwickeln, benötigen Kinder und Jugendliche jedoch Orte, die nicht vordefiniert sind und dadurch die Phantasie anregen. Spielplätze sind eine Möglichkeit, solche Freiräume zu schaffen. Wie muss ein Spielplatz gestaltet sein, damit Kindern eine anregende Umgebung geboten wird? Was ist möglich jenseits von der Norm? Lesen Sie in unserem Monatsthema, wie sich die Idee der Spielplätze entwickelt hat, welche Vorstellungen und Ziele damit verbunden waren und sind, und wie ein Spielplatz idealerweise ausgestaltet sein sollte.

Wir wünschen Ihnen anregende Lektüre!
Geschäftsstelle sozialinfo.ch

Inhalt

Fachseminar: Social Media und Soziale Arbeit

In Zusammenarbeit mit der FHNW
06.09.2016, 07.09.2016 und 21.09.2016, jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr

Wir freuen uns dieses Fachseminar in Zusammenarbeit mit der FHNW durchführen zu können:
Die wichtigsten Aspekte:
Plattformen des Social Web und Nutzungsbeispiele aus der Sozialen Arbeit
Chancen und Gefahren von Social Media für die Soziale Arbeit
Berührungspunkte von Social Media in der Sozialen Arbeit
Umsetzungsmöglichkeiten in der eigenen Organisation
Social Media Guidelines und Social Media Policy Bewerbung.
Weitere Informationen


FOKUS.sozialinfo.ch: Monatsthema Februar 2016

Sozialraum Spielplatz: «Spielgeräte sind ein Stressfaktor»

Auf dem Robinson-Spielplatz Voltamatte in Basel treffe ich Gabriela Burkhalter, Schweizer Stadtplanerin und Kuratorin der Ausstellung «The Playground Projekt» in der Kunsthalle Zürich. Wir unterhalten uns über die wichtigsten Momente in der Geschichte des Spielplatzes und über die gegenwärtigen Errungenschaften. Ich erfahre, wie der Spielplatz als dynamischer Sozialraum für Erwachsene, Eltern und Kinder zu verstehen ist. Das Gespräch nahm auf dem Quartierspielplatz „Robi Volta“ im St. Johann in Basel seinen Anfang. Weiterlesen

Presseschau Januar 2016

Schlagzeilen

SKOS: Ausschaffung bereits wegen Kleinstdelikten: Die Durchsetzungsinitiative würde die sozial Schwächsten besonders hart treffen
Die Annahme der Durchsetzungsinitiative würde zu einer dem Rechtsstaat unwürdigen Diskriminierung von ausländischen Bedürftigen führen: Während es bei allen anderen Bevölkerungsgruppen entweder ein schweres Delikt oder wiederholte kleinere Straftaten für eine Landesverweisung braucht, führt bei Sozialhilfebeziehenden bereits eine einmalige Geldstrafe wegen «Sozialmissbrauch» zu einer automatischen Ausschaffung. Die SKOS lehnt die Durchsetzungsinitiative deshalb entschieden ab.
weiterlesen


NZZ: Kindstötung «nicht voraussehbar». Justizdirektion zieht Lehren nach Fall «Flaach

Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Winterthur-Andelfingen ist am Freitag durch ein Gutachten erneut entlastet worden. Im Fall der Kindstötung in Flaach seien zwar kleine Fehler passiert. Den Grund für das tragische Ereignis sehen die Fachleute aber andernorts.
weiterlesen

faktuell.ch: "Altersvorsorge 2020": Die "Demographie-Pessimisten" bekommen Fakten-Konkurrenz
Die Bevölkerungswissenschaft hat das Potenzial, mit ihren statistischen Prognosen Angst und Schrecken zu verbreiten. Wann immer die künftige Finanzierbarkeit der Sozialversicherungen debattiert wird, ersetzt der Griff zur „Demographie-Keule“ das pragmatische Denken. Dabei gehen die positiven Entwicklungen im Umfeld der Sozialversicherungspalette gänzlich unter. Ein – unvollständiger – Überblick.
weiterlesen

SEM: Asyllage bleibt 2016 angespannt
Aufgrund der anhaltenden Kriegs- und Krisenherde wird der Migrationsdruck auch in diesem Jahr hoch bleiben. Deshalb erwartet der Bund für 2016 anhaltend hohe Asylgesuchseingänge. Eine verlässliche Prognose ist angesichts der vielen, sich rasch verändernden externen Faktoren nicht möglich. Das Staatssekretariat wird die wirksame Behandlungsstrategie konsequent weiterführen. Im Rahmen der Vorsorgeplanung sind Bund und Kantone vorbereitet, besondere Situationen zu bewältigen. 
weiterlesen

weitere tagesaktuelle News

Neuerscheinungen

Rosch, Daniel et al. (Hrsg.): Handbuch Kindes- und Erwachsenenschutz. Recht und Methodik für Fachleute
Das Handbuch bietet eine Praxisanleitung für Behördenmitglieder, Beiständinnen und Beistände sowie künftige Fachkräfte im Kindes- und Erwachsenenschutz. Dabei werden rechtlich und methodisch relevante Aspekte von interdisziplinären Teams aus ausgewiesenen und erfahrenen Juristinnen und Juristen sowie Sozialarbeitenden kompakt und vertieft erläutert. Haupt Verlag, 2016
weiterlesen

Dick, Michael; Marotzki, Winfried; Mieg, Harald (Hrsg.): Handbuch Professionsentwicklung
Im Handbuch Professionsentwicklung führen namhafte Autorinnen und Autoren verständlich in die Professionstheorie und ihre wichtigsten Begriffe ein, erläutern anwendungsbereit eine grosse Auswahl an Methoden der Professionsentwicklung und stellen ausgewählte Professionen entlang ihrer historischen Entwicklung und aktuellen Herausforderungen vor. Pädagogische, soziologische und psychologische Zugänge werden eng mit den professionellen Handlungsfeldern verknüpft. Verlag Julius Klinkhardt, 2016
weiterlesen

Hüther, Gerald: Mit Freude lernen – ein Leben lang
Weshalb wollen eigentlich die meisten Kinder spätestens nach der ersten Klasse vom Lernen nichts mehr wissen? Weshalb nutzt der Knirps, der als Baby lustvoll die Welt entdeckt hat, spätestens jetzt seine Kreativität nur noch, um dem Lernen möglichst zu entfliehen? Weshalb empfindet kaum ein Erwachsener Lernen als Bereicherung des eigenen Lebens und als zutiefst lustvoll und beglückend? V&R, 2016
weiterlesen

Gross, Werner: Was Sie schon immer über Sucht wissen wollten
Dieses Buch gibt Antworten auf die dringendsten Fragen zum Thema Sucht. Was eigentlich ist das Süchtige an der Sucht? Gibt es Kriterien? Wie entsteht unabhängig vom Suchtmittel Sucht? Was ist problematisch an süchtigem Erleben und Verhalten? Woran hindert Sucht? Was sind Übergänge von normalem zum süchtigen Verhalten? Hat man einen Nutzen von süchtigem Verhalten? Sind wir vielleicht alle mehr oder weniger süchtig? Springer VS, 2016
weiterlesen

weitere Neuerscheinungen
Inserat

News aus den Kantonen

Unter News Kantonal finden Sie auf unserem Portal ständig aktuelle Meldungen, die Sie nach Kantonen filtern können. Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl.

Alle Kantone
Tageswoche: So geht wirklich aktive Wohnbaupolitik: drei Schweizer Beispiele
weiterlesen

Tages-Anzeiger: Nur in Bern können Behinderte über ihre Betreuung bestimmen
weiterlesen

AG
Kanton Aargau: Sozialplanung des Kantons Aargau liegt vor
weiterlesen

BE
BZ: Skos-Richtlinien sollen für Bern weiterhin gelten  
weiterlesen

Kt. BE: Sozialinspektoren deckten mehr Missbrauchsfälle auf. Erhebung der Sozialinspektion für das Jahr 2015  
weiterlesen

BL/BS
SRF: Basler Sozialhilfe lenkt ein bei der Notschlafstelle
weiterlesen

Tageswoche: Wer in die Sozialhilfe rutscht, dem droht der Verlust der Wohnung
weiterlesen

FR
BZ: Studie weist sexuellen Missbrauch an Kindern nach
weiterlesen

Kt. FR: Jugendliche setzen sich für Jugendliche ein: Der Verein "AdO" erhält den Preis für Sozialarbeit 2015
weiterlesen

LU

BZ: Das ist der Benimm-Flyer für Asylsuchende in Luzern
weiterlesen

SO
Der Bund: Wer auf dem Pausenhof nicht Deutsch spricht, muss zahlen
weiterlesen

SG
Kt. SG: Forum Kinder- und Jugendarbeit «Es geht doch!»
weiterlesen


TG
AvenirSocial Ostschweiz: Vernehmlassungsantwort von AvenirSocial Sektion Ostschweiz zur Sozialhilfeverordnung des Kantons Thurgau
weiterlesen

ZH
Kanton Zürich: Gute Erfahrungen mit Gewaltprävention in jugendlichen Paarbeziehungen
weiterlesen

weitere kantonale News
Inserat
CAS Organisationsentwicklung

Die stetige Entwicklung der Organisation, ihrer Mitarbeitenden und Führungskräfte wird immer bedeutender.

Dieser Certificate of Advanced Studies CAS-Kurs vermittelt Basiskonzepte sowie die wichtigsten Methoden und Instrumente der Organisationsentwicklung nach dem Trigon-Modell. Teilnehmende setzen die eigenen Projekte in der Praxis um und bauen ihre Führungs- und Beratungskompetenz aus. Der CAS-Kurs findet vom 27.06.2016 bis 30.03.2017 statt (22 Kurstage; 15 ECTS).

Erfahren Sie mehr über das Angebot an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.
Angebot bitte mit

Stellenmarkt

Von Fachleuten für Fachleute – Partnerschaft mit expertenjobs.ch 
Der Stellenmarkt sozialinfo.ch ist der grösste und bekannteste Online-Stellenmarkt für den öffentlichen und privaten Sozialbereich in der Schweiz. Die Dienstleistung wird von Personal- und Stellensuchenden gleichermassen geschätzt und häufig besucht.

Mit dem Ziel, die offenen Stellen möglichst schnell auch in anderen Kanälen zu publizieren, besteht seitens der Geschäftsstelle sozialinfo.ch eine Partnerschaft mit expertenjobs.ch. Dieses Portal vereint die Stellenangebote der führenden fachspezifischen Stellenbörsen in der Schweiz.

Durch ein breites Marketing von expertenjobs.ch – die Geschäftsführung sozialinfo.ch ist Teil der Kerngruppe – und die Vernetzung mit anderen «vertikalen» Stellenportalen geniessen Sie Resonanz auf Ihre Stellenausschreibungen und profitieren von der bereichernden Zusammenarbeit der verschiedenen Marktplayer.

Monitor Stellenmarkt Sozialwesen Schweiz
In Kooperation zwischen dem Verein sozialinfo.ch und der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Soziale Arbeit, wird ein halbjährlicher Monitor im Stellenmarkt des Sozialwesens Schweiz durchgeführt.
Monitor-Berichte lesen 

Programmierer gesucht!
Zur Ergänzung des Teams sucht die Geschäftsstelle sozialinfo.ch einen Typo3-Entwickler, mit mehrjähriger Erfahrung in der Web-Entwicklung mit TYPO3, PHP, Extbase und Fluid.
Sie übernehmen die technologische Mitverantwortung für die (Weiter-)Entwicklung der Lösungen. Entwickeln, bringen neue Ideen ein und übernehmen den Lead, wenn es um technische Fragen geht. 
Wir bieten eine spannende und herausfordernde Tätigkeit. Weitere Informationen auf der Seite von p3b.

Aktuelle Stellenangebote:

Sozialarbeiter/in 80%, ab 01.04.2016 oder nach Vereinbarung, Kriens, Luzern -  weiterlesen

Leiter/in Alkoholkurzzeittherapie PSA 70% - 100%, 01.10. 2016 oder nach Vereinbarung, Spital Wattwil, St. Gallen -  weiterlesen

Pädagogische Leitung 80%-100%, ab 01.04.2016 oder nach Vereinbarung,Geschäftsstelle Zuger Chinderhüser, Zug -  weiterlesen

Betreuungsperson (w/m), Pflegefachperson HF, Fachrichtung Psychiatrie oder Sozialpädagogik HF 70%, nach Vereinbarung oder per sofort, Steinhausen, Zug -  weiterlesen

Fachperson Betreuung 40% - 70%, nach Vereinbarung oder per sofort,Tübach, St. Gallen - weiterlesen

Leiter/In Wohngruppe 85%, ab 01.05.2016 oder nach Vereinbarung, Münsingen, Bern - weiterlesen

Sozialarbeiter, Sozialarbeiterin FH 50%, ab 01.06.2016 oder nach Vereinbarung, Luzern - weiterlesen

Leitung Beratungsstelle schwanger.li Schaan/Buchs  70% - 80%, nach Vereinbarung, Buchs, St. Gallen - weiterlesen

Fachperson Betreuung/SozialpädagogIn 70& - 80%, nach Vereinbarung oder per sofort, Langnau am Albis, Zürich - weiterlesen

GruppenleiterIn Fachfrau/Mann Betreuung 100%, nach Vereinbarung oder per sofort,Davos Dorf, Graubünden - weiterlesen

Miterzieherin Fachfrau Betreuung 100%, nach Vereinbarung oder per sofort, Davos Dorf, Graubünden -  weiterlesen

FachmitarbeiterIn Suchtprävention Gemeinden 80%, ab 01.04.2016 oder nach Vereinbarung, Glattbrugg, Zürich - weiterlesen

Leiter/in der KESB Birstal und Präsidentin/Präsidenten Spruchkörper 80% - 100%, ab 01.07.2016 oder nach Vereinbarung, Muttenz, Basel-Land - weiterlesen

weitere
Stellenangebote finden Sie unter www.sozialinfo-stellen.ch

Inserat
«CAS Verhaltensorientierte Interventionen: Anwendung im Einzel- und Gruppensetting» 

Das CAS-Programm bietet Fachpersonen die Möglichkeit zur Erweiterung ihres Methodenrepertoires. Die Teilnehmenden erhalten die Möglichkeit, diverse verhaltensorientierte Methoden für Einzel- wie Gruppensettings kennenzulernen, einzuüben und für das eigene Arbeitsfeld zu adaptieren. Die Frage, wie das verhaltensorientierte Denken und Handeln mit dem eigenen, häufig lösungsorientiert-systemischen Denken und Handeln zu verbinden ist, bildet den Rahmen des CAS-Programms.

Weitere Informationen: www.hslu.ch/c251

Forschung / Studien

Kutscher, Nadia; Kress, Lisa-Maria: Internet ist gleich mit Essen. Empirische Studie zur Nutzung digitaler Medien durch unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Projektbericht.
weiterlesen

BFS: Verläufe in der Sozialhilfe (2006 – 2011) 
weiterlesen

Duden Institute für Lerntherapie: Psychosoziale Belastungen und Lernschwierigkeiten. PuLs - Studie
weiterlesen

Netzwerk CM: Wirksamkeitsstudie von CM bei Verunfallten
weiterlesen

BAG; Sucht Schweiz: Screening für problematischen Alkoholkonsum im Jahr 2015
weiterlesen

BFS: Freiheitsentzug und Jugendsanktionsvollzug 2015. Weiterer Rückgang bei platzierten Jugendlichen; Status quo beim Erwachsenenvollzug
weiterlesen

BFS: Sozialhilfe im Flüchtlingsbereich. 2010 -2014
weiterlesen

Spektrum.de: Wie sollte man über Menschen mit psychischen Störungen sprechen?
weiterlesen

DGVN: Bericht über die menschliche Entwicklung 2015: Arbeit und menschliche Entwicklung
weiterlesen

StiftungSchweiz.ch: Erster Einblick in die Studie des VMI mit Ergebnissen zur Vollerhebung der schweizerischen Stiftungszwecke
weiterlesen

weitere Resultate zu Forschung / Studien
Inserat

Informationen für Fachpersonen und Betroffene

INSOS Schweiz: Von der OdA anerkanntes Ausbildungsprogramm PrA Logistik
weiterlesen

INSOS Schweiz: Qualifikationsverfahren FaBe: Unterstützung der Institutionen bei der IPA
weiterlesen

Beobachter: Konkubinat: Fairer Deal für Paare. Unnötigen Stress vermeiden: Wer zusammenzieht, sollte sich über die Aufteilung der Kosten Gedanken machen.
weiterlesen

ErzieherIn.de: Pädagogischer Umgang mit sexuellen Übergriffen unter Kindern - Eine Facette des Kinderschutzes im Kita-Alltag
weiterlesen

nifbe: Philosophieren mit Kindern. 100. KiTaFachtext
weiterlesen
Inserat
CAS Soziale Arbeit in der Schule

Soziale Arbeit in der Schule hat mehr zu bieten als Krisenintervention und Problembewältigung. Das CAS-Programm zeigt Möglichkeiten auf, präventive Konzepte besser zu integrieren und wirkungsvoll einzusetzen. Die unterschiedlichen Perspektiven von Schule und Sozialer Arbeit werden sorgfältig beleuchtet und in ein ganzheitliches Aufgabenverständnis integriert. Dabei wird die Soziale Arbeit in der Schule thematisch ihren drei grundlegenden Funktionen Prävention, Früherkennung und Behandlung (Beratung/Krisenintervention/Triage) von (bio-)psychosozialen Problemen zugeordnet.

Weitere Informationen: www.hslu.ch/c160

Rechtsinformationen

Ktipp: Kesb-Massnahme abgesegnet. Bundesgericht, Urteil 5A_638/2015 vom 1. 12. 2015
weiterlesen

Ktipp: Busse fürs Schuleschwänzen. Bundesgericht, Urteil 2C_1012/2015 vom 23. 11. 2015
weiterlesen

BZ: Witwer erhält von der Suva weiterhin eine Rente 5)
weiterlesen

Weitere Rechtsinformationen

Geschäftsstelle sozialinfo.ch
Schwarztorstrasse 20
3007 Bern
Tel. 031 380 83 10

Foto: © Group Ludic
Wenn Sie diese E-Mail (an: newsletter@cosandey.net) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.