Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Mailing sozialinfo.ch vom 06. August 2015

Sehr geehrte(r) Frau/Herr 

Um die Ausgestaltung der Sozialhilfe ist eine weitreichende öffentliche Debatte entstanden. Zum einen skandalisieren die Medien regelmässig stossende Einzelfälle und prangern die zuständigen Behörden an. Zum anderen ist das Thema bei den politischen Parteien als Wahlkampfthema sehr beliebt. Wenn es wie jetzt auf Wahlen zugeht, droht diese Debatte zum Vehikel populistischer Profilierung zu verkommen. Wichtige Fragen der künftigen Ausgestaltung und Organisation der Sozialhilfe geraten dadurch in den Hintergrund.

Inhalt

Um dem entgegenzuwirken, stellen wir Ihnen eine Dokumentation zu den Harmonisierungsbestrebungen der Sozialhilfe zur Verfügung und geben Ihnen damit eine Übersicht über die Diskussion zum vorgeschlagenen Rahmengesetz und die Positionen der zentralen Akteure.

Wir wünschen Ihnen anregende Lektüre und schöne Sommertage!

Geschäftsstelle sozialinfo.ch

FOKUS.sozialinfo.ch: Monatsthema August 2015

Harmonisierung der Sozialhilfe - ein steiniger Pfad

Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) fordert schon seit langem ein Rahmengesetz für die Sozialhilfe auf Bundesebene. Ein solches hat politisch zurzeit jedoch keine Chance. Trotzdem möchte der Bundesrat die Sozialhilfe in den Kantonen und in den Gemeinden harmonisieren, wie er in einem im Februar 2015 veröffentlichten Bericht festhält. Statt auf ein Rahmengesetz setzt er auf vermehrte Kooperation zwischen den Kantonen.

Weiterlesen

Presseschau Juli 2015

Schlagzeilen


Zeit: Reformieren, aber richtig
Die Schweiz muss ihre Sozialhilfe überarbeiten. Nur so kann sie die Schwächsten vor den Rechtspopulisten schützen
weiterlesen

WOZ: Noch mehr vom Mund absparen?
Es gibt sozialpolitische Geschäfte, die kaum beachtet werden. So ergeht es auch der Reform der Ergänzungsleistungen (EL), die bald in den Nationalrat kommt. Dabei geht es darum, dass die maximalen Mietzinse für SozialhilfebezügerInnen endlich der Wirklichkeit angepasst werden. Alleinstehende erhalten heute einen Höchstbeitrag von 1100 Franken an die Mietkosten. Kaum zu glauben, dass die Höchstbeiträge letztmals vor fünfzehn Jahren angepasst wurden. In der Zwischenzeit sind die Nettomieten im Schweizer Schnitt um 21 Prozent gestiegen.
weiterlesen

NZZ: Arbeitgeberpräsident trifft Arbeiterhilfswerk. Wie Stellensuchende in den Arbeitsmarkt finden sollen
Stellensuchende wieder in die Arbeitswelt zu holen, lohnt sich: für den Staat – aus demografischen Gründen auch für Unternehmen. Es gibt aber auch Fallen.
weiterlesen

SRF: Wenn Kinder und Jugendliche alleine auf der Flucht sind
Die Zahl der unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden ist seit 2014 stark angestiegen. Vor welchen Herausforderungen stehen die Jugendlichen, die ohne Eltern oder anderen Bezugspersonen in der Schweiz leben? Ein Gespräch über Chancen, die Bedeutung der Wohnsituation und das Erwachsenwerden.
weiterlesen

weitere tagesaktuelle News

Neuerscheinungen


Medici-Gabriela-Naemi: Migrantinnen als Pflegehilfen in Schweizer Privathaushalten. Menschenrechtliche Vorgaben und staatliche Handlungspflichten
Die Dissertation untersucht die Fragestellung, inwiefern die Grund- und Menschenrechte den Staat bei der Regulierung der von Migrantinnen ausgeführten bezahlten Pflege- und Betreuungsarbeit in Privathaushalten anleiten und ob die Schweiz ihren diesbezüglichen Verpflichtungen nachkommt. Schulthess Verlag, 2015
weiterlesen

Lang, Priska; Schäfer, Stefanie: Stillstand im Beratungsprozess
Die vorliegende Bachelorarbeit befasst sich mit den folgenden Fragestellungen: Welchen Einfluss hat die Beratungsbeziehung auf den Beratungsprozess und wie kann der Beratungsprozess in Bewegung bleiben und Stillstand somit entgegengewirkt werden? Da die Thematik Stillstand im Beratungsprozess in der Fachliteratur kaum behandelt wird, werden ergänzend zur theoretischen Auseinandersetzung Interviews mit zwei Expertinnen durchgeführt. Edition Soziothek, 2015
weiterlesen

humanrights.ch: Das Grundrecht auf unentgeltliche Rechtspflege - Grundlagen und Lücken
Das Grundrecht auf unentgeltliche Rechtspflege (...) dient dazu, die Rechtsgleichheit für mittellose Personen zu stärken. In der Praxis gibt es allerdings Bereiche wie das Sozialhilferecht, das Asylrecht oder den Straf- und Massnahmenvollzug, in welchen dem Grundrecht nur ungenügend Rechnung getragen wird. Pikanterweise wird dabei ausgerechnet denjenigen Personen ein effektiver Rechtsschutz verwehrt, welche zu den Schwächsten und Verletzlichsten der Gesellschaft gehören.
weiterlesen

weitere Neuerscheinungen

Inserat


News aus den Kantonen

Unter News Kantonal finden Sie auf unserem Portal ständig aktuelle Meldungen, die Sie nach Kantonen filtern können. Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl.

Alle Kantone
  
SVJ: Neues Verzeichnis der Behördenorganisation im Jugendstrafverfahren online
weiterlesen

AG 
NZZ: Durch die «Pforte» in den Arbeitsmarkt
weiterlesen

SRF: Fall Spreitenbach: Gemeinde zahlt Altersbatzen zurück
weiterlesen

BE
BZ: Berner Kesb soll effizienter werden
weiterlesen

BZ: Bern klärt dreimal so teuer ab wie Basel
weiterlesen

BL/BS
BAZ: «Es ist wohl nie eine ganze Behörde inkompetent»
weiterlesen

FR
Kt. FR: Einreichung einer Volksinitiative "Gegen die Eröffnung eines Zentrums "Islam und Gesellschaft" an der Universität Freiburg: Nein zu einer staatlichen Imam-Ausbildung"
weiterlesen

GR
SRF: Renitente Asylbewerber nach Graubünden?
weiterlesen

LU
Kt. LU: Kinderbetreuung – Plattform Betreuungsplatzsuche mit über 400 Angeboten
weiterlesen

SG
St. Gallen: Regierung erlässt Höchstansätze bei Behinderteneinrichtungen
weiterlesen

SRF: St. Galler Sozialhilfestreit bald ein Fall fürs Gericht
weiterlesen

SZ
SRF: Im Kanton Schwyz werden IV-Bezüger selten zu Sozialfällen
weiterlesen

TG
Tagblatt: Verwaltungsgericht Thurgau muss Uttwiler Einbürgerungsfall neu prüfen
weiterlesen

UR
Kanton Uri: Frühe Förderung lohnt sich!
weiterlesen

ZH
NZZ: Kanton Zürich will Prämienverbilligungen anders verteilen
weiterlesen

NZZ: Fahrende: Die vergessenen Schweizer
weiterlesen

weitere kantonale News

Stellenmarkt

Neues Dienstleistungsangebot
Aufgrund diverser Veränderungen im Markt haben wir am 1.6.2015 unser Dienstleistungsangebot mit innovativen und massgeschneiderten Möglichkeiten zur Insertion erweitert. Weitere Informationen unter preise.sozialinfo.ch und Leistungsübersicht Stellenmarkt.

Der Stellenmarkt sozialinfo.ch ist die bekannteste und beliebteste Jobplattform für den Sozialbereich Schweiz. Sie beinhaltet stets rund 500 offene Stellen, welche durch die personalsuchenden Organisationen selber online publiziert werden. Unsere neuen Dienstleistungen, wie beispielsweise die Publikation von Stellenangeboten im Newsletter oder Social Media, wie auch die klassischen Partnerschaften mit expertenjobs.ch, AvenirSocial und INSOS Schweiz erhöhen die Reichweite der Jobplattform.

Aktuelle Stellenangebote:

Senior-Kita-Leitung für 2 Häuser (m/w), 100%, ab 01.10.2015 oder nach Vereinbarung, keine Angaben Zürich, ZH - weiterlesen

Berufsbeistand / Berufsbeiständin, 80%, nach Vereinbarung oder per sofort, 9215 Schönenberg an der Thur, Thurgau - weiterlesen

Kommen Sie in die Werksiedlung!, 70% , nach Vereinbarung oder per sofort, 2616 Renan, Bern - weiterlesen

SozialpädagogInnen, Fachfrau/-mann Betreuung, HeilerziehungspflegerInnen - Wohngruppe, 80% , nach Vereinbarung oder per sofort, 4107 Ettingen, Basel-Land - weiterlesen

Fachperson aus den Bereichen Sozialpädagogik, Sozialarbeit oder soziokulturelle Animation, 60% - 80% , ab 01.01.2016 oder nach Vereinbarung, 6011 Kriens und Zentralschweiz, Luzern - weiterlesen

Sachbearbeitung Soziale Beratungsdienste, 60% - 70% , ab 01.11.2015 oder nach Vereinbarung, 6048 Horw, Luzern - weiterlesen

Sozialpädage als Teamleiter Wohngruppe, 70% - 80% , ab 01.12.2015 oder nach Vereinbarung, 3531 Oberthal, Bern - weiterlesen

Sozialpädagogin/Sozialpädagoge, 80% - 90% , nach Vereinbarung, 4253 Liesberg, Basel-Land - weiterlesen

Sozialarbeiter – Fachbereich Jugend, 80%, ab 01.10.2015 oder nach Vereinbarung, 8967 Widen / Mutschellen, Aargau - weiterlesen

dipl. Sozialarbeiter/in FH / HFS, 60% - 90% , nach Vereinbarung oder per sofort, 4144 Arlesheim, Basel-Land - weiterlesen

Berufsbeistand/Berufsbeiständin, 80% - 100% , ab 01.01.2016 oder nach Vereinbarung, 7304 Maienfeld, Graubünden - weiterlesen

Fachverantwortung Sozialdienst, 60% - 80%, nach Vereinbarung, 8702 Zollikon, Zürich - weiterlesen

Sozialpädagogik im stationären Bereich, 80% - 100% , ab 01.10.2015 oder nach Vereinbarung, 4242 Laufen, Basel-Land - weiterlesen

Leitung der Berufsbeistandschaft, 80%-100%, nach Vereinbarung, 7220 Davos oder Schiers, Graubünden - weiterlesen


Stellenmonitor Arbeitsmarkt Sozialbereich
In Kooperation zwischen dem Verein sozialinfo.ch und der FHNW wird regelmässig ein Arbeitsmarktmonitoring – speziell für den Sozialbereich – erstellt. Der nächste Stellenmonitor erscheint im Herbst 2015. 

sozialpersonal – schliesst die Lücke
In Ergänzung zum Stellenmarkt betreibt der Verein sozialinfo. in Zusammenarbeit mit der Personalberatungsfirma p3b ag eine kompetente Personalberatung für den Sozialbereich Schweiz. sozialpersonal unterstützt Soziale Organisationen bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungspersonen und berät diese bei der Suche nach der geeigneten Stelle. Mitglieder des Vereins sozialinfo.ch profitieren von einem Rabatt auf den Dienstleistungen.


Forschung

KOF Studie: Der Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Schweiz: Welche Gruppen sind besonders betroffen?
weiterlesen

Infras: Analyse der Vollkosten und der Finanzierung von Krippenplätzen in Deutschland, Frankreich und Österreich im Vergleich zur Schweiz
weiterlesen

Infras:Die Integration der EritreerInnen im Kanton Zürich
weiterlesen

Insos: Zentrale Erkenntnisse der Studie zu Arbeitsbiografien nach einer PrA
weiterlesen

Europarat: Antisemitismus, Islamfeindlichkeit und Hassreden im Internet haben 2014 zugenommen
weiterlesen

Caritas: Armut Alleinerziehender überwinden: Was die Schweiz tun muss
weiterlesen

weitere Forschungsberichte


Geschäftsstelle sozialinfo.ch
Schwarztorstrasse 20
3007 Bern
Tel. 031 380 83 10

Foto: © GFDL
Wenn Sie diese E-Mail (an: sachbearbeitung@sozialinfo.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.