Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Mailing sozialinfo.ch vom 02. Juli 2015

Sehr geehrte(r) Frau/Herr 

Das neue Kindes- und Erwachsenenschutzrecht ist seit 2013 in Kraft. Die zuständigen Behörden mussten seither viel negative Kritik einstecken. Anlass dazu gaben Situationen, in denen es den Behörden nicht gelang, tragische Entwicklungen zu verhindern.
Ein kritischer Blick ist hier wichtig. Der Erfolg der neuen Regelung misst sich letztlich an den massgeschneiderten Massnahmen für die betroffenen, schutzbedürftigen Menschen. Aber die Erwartung, dass ein so stark umgestaltetes System von Anfang an problemlos funktionieren könne, ist kaum angemessen.

Inhalt

Die kritischen Berichte zu den KESB klammern oft aus, wie anspruchsvoll diese Arbeit ist und wie differenziert die Entscheide gefällt werden. Bei Beschwerden gegen Entscheide der kantonalen KESB prüfen Fachrichter und Fachrichterinnen die angeordneten Massnahmen. Im Interview mit Simone Münger, Fachrichterin KESG, erfahren Sie mehr über diese Arbeit.

Übrigens: ab dem 1. Juli bezahlen Sie für eine Mitgliedschaft beim Verein sozialinfo.ch bis Ende Jahr nur den halben Preis! Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir wünschen Ihnen anregende Lektüre und schöne Sommertage!

Geschäftsstelle sozialinfo.ch

FOKUS.sozialinfo.ch: Monatsthema Juli 2015

KESG: „Ich bin froh, dass wir zu dritt entscheiden“


Das kantonale Kindes- und Erwachsenenschutzgericht (KESG) ist zuständig für die Beurteilung von Beschwerden gegen Entscheide der kantonalen Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden. Wie die Arbeit einer Fachrichterin aussieht, erfahren Sie im Interview mit Simone Münger. 

Weiterlesen

Presseschau Juni 2015

Schlagzeilen


NZZ: Immer mehr AHV-Rentner brauchen Ergänzungsleistungen
Immer mehr AHV- und IV-Rentnerinnen und -Rentner sind auf Ergänzungsleistungen angewiesen. Ende 2014 waren es 309'400 Personen.
weiterlesen

SKOS: Motion zur Reduktion der Zahl junger Erwachsener in der Sozialhilfe
Jugendliche und junge Erwachsene sollen präventiv besser unterstützt werden, damit sie nicht von der Sozialhilfe abhängig werden. Der Ständerat hat in der Junisession eine Motion der SP-Nationalrätin Silvia Schenker überwiesen und den Bundesrat beauftragt, eine entsprechende Strategie auszuarbeiten. Insbesondere sollen Jugendliche bei der Berufsberatung und der Stellensuche besser unterstützt werden. Die SKOS begrüsst die Stossrichtung der Motion. Dem erfolgreichen Einstieg junger Menschen in eine Ausbildung oder ins Berufsleben kommt eine zentrale Rolle in der Armutsprävention zu.

Arbeitgeberverband: Konferenz zur Arbeitsmarkt-Integration von Beeinträchtigten – eine gute Sache
Der Ständerat unterstützt die Idee einer nationalen Konferenz zur beruflichen Integration von Beeinträchtigten. Auch der Arbeitgeberverband befürwortet ein solches Gefäss. Gemeinsam entwickelte, pragmatische Lösungen sind erfolgversprechend. Zudem kann eine solche Konferenz im Rahmen der Fachkräfte-Initiative wichtige Impulse vermitteln.
weiterlesen

weitere tagesaktuelle News

Neuerscheinungen


SKMR: Handbuch Migrationsrecht Schweiz.
Das schweizerische Asyl- und Ausländerrecht ist in den vergangenen Jahren zunehmend komplex und in all seinen Verästelungen nur mehr schwer übersehbar geworden. Ein wichtiger Grund dafür liegt in der vielschichtigen Verflechtung des schweizerischen mit dem europäischen Migrationsrecht. Die Rechtslage in der Schweiz wird stark durch den europarechtlichen Rahmen beeinflusst, gleichzeitig bestehen aber nicht unerhebliche Unterschiede. 

Stahl, Sabine: So und So. Beratung für Erwachsene mit sogenannter geistiger Behinderung
Alle Menschen können gelegentlich Entscheidungsschwierigkeiten haben und Situationen So und So erleben. Umso erstaunlicher ist es, dass für Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung zwar immer Beratung eingefordert wird, bisher aber kein geeignetes Beratungskonzept zur Anwendung kommt. Die vorliegende Studie zeigt, dass Zugang zu Beratung ein Merkmal sein kann, an dem Selbstbestimmung, Gleichberechtigung und Teilhabe Wirklichkeit werden.

Groer, Anja: Psychosoziale Beratung von älteren Menschen. Konzepte aus Expertensicht
Die vorliegende Arbeit untersucht den Bereich der psychosozialen Beratung älterer Menschen unter der Fragestellung: Wie sieht aus Expertenperspektive ein psychosoziales Beratungskonzept für ältere Menschen aus? 


Inserat


News aus den Kantonen

Unter News Kantonal finden Sie auf unserem Portal ständig aktuelle Meldungen, die Sie nach Kantonen filtern können. Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl.

Alle Kantone  
SRF: Der Kantönligeist beim Strafvollzug
weiterlesen

Sucht Schweiz: Wenn dein Spiel zur Droge wird: Deutschschweizer Kantone lancieren Sensibilisierungskampagne zur Glücksspielsucht
weiterlesen

SRF: Junge in der Sozialhilfe – die kantonalen Unterschiede sind gross
weiterlesen

AG 
Kt. AG: Teilrevision des Sozialhilfe- und Präventionsgesetzes
weiterlesen

AI/AR
Kt. AR: Lotteriefonds: 158'000 Franken für gemeinnützige Institutionen
weiterlesen

BE
AvenirSocial: Vernehmlassung des kantonalen Sozialhilfegesetzes: AvenirSocial Sektion Bern lehnt Entwurf ab
weiterlesen

BL/BS
Kt. BL: Armutsbericht für den Kanton Basel-Landschaft
weiterlesen

LU
Tages-Anzeiger: Caritas entlässt 54 Angestellte

weiterlesen

NW/OW
NW: Integrative Volksschule im Kanton Nidwalden. Fokusevaluation integrative Volksschule
weiterlesen

SG
Kt. SG: Regierung genehmigt Sonderpädagogik-Konzept
weiterlesen

SH
Stadt Schaffhausen: Neuer Jugendprojektfonds "dä Schtutz" von Stadt und Kanton
weiterlesen

SO
SRF: Wie bringt man die Solothurner Sozialregionen zum Sparen?
weiterlesen

TG
NSW / RSE: Projekt LIFT - ein Integrations- und Präventionsprogramm an der Nahtstelle zwischen der obligatorischen Schule und der beruflichen Grundbildung
weiterlesen

TI
SRF: Tessin alarmiert wegen Migrantenflut – Flüchtlingshilfe winkt ab
weiterlesen

VD
Hälfte: Kampf gegen die Armut: Die Sozialpolitik des Kantons Waadt
weiterlesen

VS
Kanton Wallis: Analyse der Sozialhilfe im Kanton Wallis
weiterlesen

ZH
NZZ: Geschäftsbericht veröffentlicht. Tötungsdelikt von Flaach erschwert KESB-Arbeit immer noch
weiterlesen

NZZ: Stadt und Kanton Zürich bieten Sozialberatung für Arbeitslose
weiterlesen

Stellenmarkt

Neues Dienstleistungsangebot
Aufgrund diverser Veränderungen im Markt haben wir am 1.6.2015 unser Dienstleistungsangebot mit innovativen und massgeschneiderten Möglichkeiten zur Insertion erweitert. Weitere Informationen unter preise.sozialinfo.ch und Leistungsübersicht Stellenmarkt.

Der Stellenmarkt sozialinfo.ch ist die bekannteste und beliebteste Jobplattform für den Sozialbereich Schweiz. Sie beinhaltet stets rund 500 offene Stellen, welche durch die personalsuchenden Organisationen selber online publiziert werden. Unsere neuen Dienstleistungen, wie beispielsweise die Publikation von Stellenangeboten im Newsletter oder Social Media, wie auch die klassischen Partnerschaften mit expertenjobs.ch, AvenirSocial und INSOS Schweiz erhöhen die Reichweite der Jobplattform.

Aktuelle Stellenangebote:

Teamleitung Erwachsenenwohngruppe80% - 90%, ab 01.12.2015 oder nach Vereinbarung, 3052 Zollikofen, BE - weiterlesen

Sozialpädagog/in, 60%, ab 01.09.2015 oder nach Vereinbarung, 8008 Zürich, ZH - weiterlesen

Gruppenleiter/in Wohnen , 80% - 100%, nach Vereinbarung oder sofort, 5620 Bremgarten, AG - weiterlesen

Angebotsleiterin / Angebotsleiter, 80%, ab 01.09.2015, 8008 Zürich, ZH - weiterlesen

Gruppenleiterin, 80% - 100%, ab 01.09.2015 oder nach Vereinbarung, 8180 Bülach, ZH - weiterlesen

LeiterIn Aktivierung, 70% - 100%, per sofort, 3073 Gümligen, BE - weiterlesen

Sozialarbeiter/-in, 50% - 80%, ab 01.10.2015 oder nach Vereinbarung, 3153 Schwarzenburg, BE - weiterlesen

Sozialarbeiterin, 60%, ab 01.10.2015 oder nach Vereinbarung, 4000 Basel, BS - weiterlesen

Geschäftsführung, 80% - 100%, ab 01.11.2015 oder nach Vereinbarung, 3012 Bern, BE - weiterlesen

Sozialarbeiter/in mbA, 80% - 100%, nach Vereinbarung oder per sofort, 8050 Zürich, ZH - weiterlesen


Stellenmonitor Arbeitsmarkt Sozialbereich
In Kooperation zwischen dem Verein sozialinfo.ch und der FHNW wird regelmässig ein Arbeitsmarktmonitoring – speziell für den Sozialbereich – erstellt. Der nächste Stellenmonitor erscheint im Herbst 2015. 

sozialpersonal – schliesst die Lücke
In Ergänzung zum Stellenmarkt betreibt der Verein sozialinfo. in Zusammenarbeit mit der Personalberatungsfirma p3b ag eine kompetente Personalberatung für den Sozialbereich Schweiz. sozialpersonal unterstützt Soziale Organisationen bei der Rekrutierung von qualifizierten Fach- und Führungspersonen und berät diese bei der Suche nach der geeigneten Stelle. Mitglieder des Vereins sozialinfo.ch profitieren von einem Rabatt auf den Dienstleistungen.

Inserat

Forschung

EJPD: Prostitution und Menschenhandel zum Zweck der sexuellen Ausbeutung. Bericht des Bundesrates in Erfüllung der Postulate 12.4162 Streiff - Feller, 13.3332 Caroni, 13.4033 Feri und 13.4045 Fehr
weiterlesen

Bürobass: Evaluation der Leistungen mit Anreizcharakter gemäss SKOS-Richtlinien
weiterlesen

BFM: Nothilfeleistungen für abgewiesene Asylsuchende im Jahr 2014
weiterlesen

SEM: Migrationsbericht 2014 liegt vor
weiterlesen

EDI: Jahresbericht 2014: Rassismusvorfälle in der Beratungspraxis
weiterlesen

Uni Bern: Alleinerziehende und Armut in der Schweiz. Eine Studie im Auftrag der Caritas Schweiz
weiterlesen

SODK/Infras: Ist- und Bedarfsanalyse Frauenhäuser Schweiz. Grundlagenbericht
weiterlesen

Sucht Schweiz: Alkoholkonsum von Jugendlichen: Der Preis ist entscheidend!
weiterlesen

Sucht Schweiz: Drogenmarkt in Europa: Zurück zu höherem Reinheitsgrad der Stoffe
weiterlesen

BAG: Psychische Gesundheit in der Schweiz: Bestandesaufnahme und Handlungsfelder
weiterlesen

Weitere Forschungsberichte


Rechtsinformationen

BGer: Psychosomatische Leiden und IV-Rente: Bundesgericht ändert Rechtsprechung
weiterlesen

Ktipp: Arbeitslosengeld ist pfändbar. Bundesgericht, Urteil 5A_369/2015 vom 18. 5. 2015
weiterlesen

news.ch: Albanischer Familienvater darf ausgewiesen werden. Europäischer Gerichtshof
weiterlesen

NZZ: Im Räderwerk der Justiz. Urteil 6B_798/2014 vom 20. 5. 15
weiterlesen

Weitere Rechtsinformationen


Geschäftsstelle sozialinfo.ch
Schwarztorstrasse 20
3007 Bern
Tel. 031 380 83 10

Foto: © lizenzfrei
Wenn Sie diese E-Mail (an: sachbearbeitung@sozialinfo.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.