Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
load images

Mailing sozialinfo.ch vom 05. Mai 2015

Sehr geehrte(r) Frau/Herr 

Nebst dem üblichen Tagesgeschäft hat sich das Team der Geschäftsstelle sozialinfo.ch in den vergangenen Wochen mit verschiedenen Projekten beschäftigt. Unter der Rubrik "Interne Informationen" stellen wir Ihnen Informationen zur Kooperation mit dem Mediendienst "Hälfte" und zum neuen Engagement beim News-Kanal "Niuws" zur Verfügung.

In der Rubrik "Stellenmarkt" finden Sie Informationen zur neuen Dienstleistungs- und Preisgestaltung, sowie eine Mitteilung zum Monitoring des Stellenmarktes im Bereich Sozialwesen - eine Kooperation mit der FHNW.

Inhalt

In unserem aktuellen FOKUS-Monatsthema befassen wir uns mit der angelaufenen Reform "Altersvorsorge 2020", über deren Notwendigkeit sich die verschiedenen Lager weitgehend einig sind. Zu den konkreten Inhalten hingegen ist eine intensive Auseinandersetzung zu erwarten. 

Wir wünschen Ihnen anregende Lektüre!

Mit freundlichen Grüssen

Geschäftsstelle sozialinfo.ch


Interne Informationen

Neuer News-Kanal: sozialinfo.ch betreibt Box zum Thema "Soziale Schweiz"
"Niuws", eine kostenlose App für mobile Geräte, präsentiert handverlesene und themenspezifische News. Pro thematischer "Box" zeichnet eine Expertin oder ein Experte für die Auswahl ("Kuratierung") der Inhalte verantwortlich. Niuws gibt Geschäftsleuten und EntscheiderInnen Zugang zu relevanten Informationen innerhalb spezifischer Interessengebiete.
Die Geschäftsstelle sozialinfo.ch freut sich sehr, seit gestern die Box "Soziale Schweiz" betreiben zu können.
Medienmitteilung

Neue starke Partnerschaft der Geschäftsstelle sozialinfo.ch mit dem Mediendienst Hälfte/Moitié
Die Geschäftsstelle hat per 27. April 2014 für den Verein für Soziale Gerechtigkeit, bzw. den Mediendienst Hälfte/Moitié den Versand seiner Newsletter übernommen. Ein Meilenstein für beide Vereine!
Homepage


FOKUS.sozialinfo.ch: Monatsthema Mai 2015

«Altersvorsorge 2020»: eine alternativlose Vorlage?

Es ist unbestritten, dass in der Schweizerischen Altersvorsorge Reformen dringend nötig sind, um die Finanzierung für die Zukunft zu sichern. In den letzten 20 Jahren sind jedoch alle Versuche gescheitert. Bundesrat Alain Berset versucht mit einer aktuell laufenden Reform, eine Einigung über die Lager hinweg zu bewerkstelligen. Seine Vorlage "Altersvorsorge 2020" schnürt mit verschiedenen heiklen Vorschlägen ein Paket, um Interessen und Zugeständnisse verschiedener Seiten in ein Gleichgewicht zu bringen. Dies wird nicht allerorten als gelungen betrachtet.
Inserat
CAS Führen in Nonprofit-Organisationen

Wirtschaftliches Denken und Handeln wird heute auch von Nonprofit-Organisationen gefordert. Damit sind hohe Anforderungen und Erwartungen an die Vorgesetzten gestellt. Der berufsbegleitende Certificate of Advanced Studies CAS-Kurs für künftige oder bereits tätige Führungsverantwortliche in Nonprofit-Organisationen, geleitet von Prof. Stefan M. Adam, findet vom 18. Juni 2015 bis 1. April 2016 statt (26 Tage, 15 ECTS).

Erfahren Sie mehr über das Angebot an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.

Presseschau April 2015

Schlagzeilen


NZZ: Erweiterte Meldepflicht bei Verdacht auf Misshandlung
Personen, die beruflich regelmässig mit Kindern Kontakt haben, sollen künftig zu einer Meldung an die Kindesschutzbehörden verpflichtet werden, wenn sie von Missbrauch erfahren. Der Bundesrat hat die Meldepflichten entsprechend erweitert. Für Personen mit Berufsgeheimnis soll ein Melderecht gelten.
weiterlesen

Tageswoche: Invalidenversicherung: Junge Arbeitslose brauchen Begleitung – nicht bloss eine Rente
Trotz zunehmend benötigter Unterstützung durch die IV glauben Fachleute nicht, dass die Schweizer Jugendlichen immer kränker werden. Der immer härter werdende Arbeitsmarkt fordert aber Anpassungen der Integrationsbemühungen.

Faktuell: Fast 8 Milliarden Franken werden in der bedarfsabhängigen Sozialhilfe nicht beansprucht
In der Schweiz machen schätzungsweise 30 bis 60 Prozent der Menschen, die Anrecht auf bedarfsabhängige Sozialleistungen hätten, davon nicht Gebrauch. Das entspricht einer Summe von 3,8 bis 7,6 Milliarden Franken.
weiterlesen

weitere tagesaktuelle News

Neuerscheinungen


AvenirSocial: Fragebogen zum Wohlbefinden der Sozialarbeitenden
 Zur Teilnahme herzlich eingeladen sind Fachkräfte aller Arbeitsfelder der Sozialarbeit, der Sozialpädagogik und der soziokulturellen Animation.

Kindesschutz-Zentren: Nur schwierig oder schon gefährdet? Jugendliche in problematischen Lebenssituationen
Die Lebensphase Jugend hat sich im Vergleich zu früheren Generationen stark verändert. Jugendliche nutzen heute vielfältige Möglichkeiten einer offenen und digitalisierten Gesellschaft. Diese bietet ihnen viele Chancen und Entwicklungspotenziale auf der einen Seite. Andererseits erwachsen daraus auch neue Aufgaben und Risiken.
ISBN 978-3-943243-11-6

Müller, Urs: Rechtsprechung des Bundesgerichts zum ELG
Seit dem Erscheinen der 2. Auflage im Jahr 2006 wurde das ELG (Bundesgesetz über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung) total revidiert.
ISBN 978-3-7255-7167-3


Inserat

News aus den Kantonen

Unter News Kantonal finden Sie auf unserem Portal ständig aktuelle Meldungen, die Sie nach Kantonen filtern können. Hier präsentieren wir Ihnen eine kleine Auswahl.

Allgemein
WBF: Stipendieninitiative verhindert Stipendien-Harmonisierungsprozess der Kantone
weiterlesen

NZZ: Bericht der Ombudsfrau: Das Konkubinat in der Sozialhilfefalle
weiterlesen

SRF: Ostschweiz arbeitet im Strafvollzug mit neuem Arbeitsmodell
weiterlesen

AG 
SRF: Der Aargau begrüsst Neuzuzüger in 13 Sprachen online
weiterlesen

AZ: Jeder siebte Aargauer Jugendliche ist psychisch belastet
weiterlesen

BE
BZ: Warum ist in Bern ein Sozialfall 34 Prozent teurer als in Thun?
weiterlesen

BZ: Fremdplatzierungen: Ämter rätseln über Millionenloch
weiterlesen

BL/BS
SRF: Frühlingswetter: Mehr Probleme mit Obdachlosen
weiterlesen

NZZ: Basler Forschungsprojekt: Gehirntest soll Pädophile erkennen

weiterlesen

SO
SRF: Solothurn: Fast jeder Zehnte bricht seine Berufslehre ab
weiterlesen

SZ
Kt. SZ: AGS- News; Newsletter des Amtes für Gesundheit und Soziales
weiterlesen

TG
SRF: Arbon leidet unter der Sozialhilfe
weiterlesen

UR
Kt-UR: Vorschlag für die zukünftige Finanzierung der Sonderpädagogik - Vernehmlassung
weiterlesen

VS
Kt. VS: Sozialhilfekosten senken durch Arbeitspflicht.  Antwort auf Postulat
weiterlesen

ZG
SRF: Ältere Migranten im Kanton Zug nutzen Hilfsangebote nicht
weiterlesen

ZH
NZZ: Zürcher Regierung zur Skos-Revision. Härtere Sanktionen in der Sozialhilfe verlangt
weiterlesen

Stellenmarkt

Neues Dienstleistungsangebot im Stellenmarkt sozialinfo.ch ab 1.6.2015
Aufgrund diverser Veränderungen im Markt erweitern wir unser Dienstleistungsangebot mit innovativen und massgeschneiderten Möglichkeiten zur Insertion.
Zudem erlauben wir uns, die Preise leicht anzupassen. Diese sind nach wie vor sehr attraktiv.
Für weitere Informationen besuchen Sie bitte preise.sozialinfo.ch und Leistungsübersicht Stellenmarkt.

Auch neu: Stellenmonitor Arbeitsmarkt Sozialbereich 
In Kooperation zwischen dem Verein sozialinfo.ch und der FHNW ist das erste Monitoring Stellenmarkt Sozialbereich erschienen. Weitere Ausgaben ab Herbst 2015.

Der Stellenmarkt sozialinfo.ch ist die bekannteste und beliebteste Jobplattform für den Sozialbereich Schweiz. Sie beinhaltet stets rund 500 offene Stellen, welche durch die personalsuchenden Organisationen selber online publiziert werden. Dieser Stellenmarkt ist breit vernetzt und stösst bei Suchmaschinen, Stellensuchenden und Personalsuchenden auf eine breite Resonanz. Verschiedene Partnerschaften – z.B. mit expertenjobs.chAvenirSocial und INSOS Schweiz – erhöhen die Reichweite des Stellenmarktes sozialinfo.ch.

sozialpersonal – schliesst die Lücke
Ergänzend dazu stellt der Verein sozialinfo.ch seinen Mitgliedern und Kunden in Zusammenarbeit mit der Personalberatungsfirma p3b ag eine kompetente Personalberatung für den Sozialbereich zur Verfügung. sozialpersonal unterstützt Soziale Organisationen bei der Suche nach qualifizierten Fach- und Führungspersonen und berät diese bei der Suche nach der geeigneten Stelle.
Mitglieder des Vereins sozialinfo.ch profitieren von einem Rabatt auf den Dienstleistungen.

Inserat
CAS Migrationssensibles Handeln

Fachpersonen, die in ihrem Alltag mit Migrantinnen und Migranten zu tun haben, wird ein fundiertes Wissen über die Zusammenhänge von Migration und Integration vermittelt. Neben aktuellen theoretischen und rechtlichen Grundlagen erwerben die Teilnehmenden auch methodische Kompetenzen. Der berufsbegleitende Certificate of Advanced Studies CAS-Kurs für professionelles Handeln im Migrationsbereich findet vom 3. September 2015 bis 20. Mai 2016 statt (22 Tage, 15 ECTS).

Erfahren Sie mehr über das Angebot an der Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.

Forschung

SKMR: Rechtsschutz und Freiheitsentzug. Juristische Studie zuhanden des Schweizerischen Ausbildungszentrums für das Strafvollzugspersonal SAZ
weiterlesen

Stamm, Margrit: Talent Scout60+. Eine Längsschnittstudie zur Talent- und Expertiseentwicklung älterer Menschen
weiterlesen

Pro Juventute: Aktuelle Studie zeigt: Grosseltern sind eine wichtige Stütze für Familien in der Schweiz
weiterlesen

BFS: Schweizerische Arbeitskräfteerhebung 2014. Flexible Arbeitszeiten nehmen zu
weiterlesen

Weitere Studien



Geschäftsstelle sozialinfo.ch
Schwarztorstrasse 20
3007 Bern
Tel. 031 380 83 10

Foto: © C. Breßler/wikipedian
Wenn Sie diese E-Mail (an: sachbearbeitung@sozialinfo.ch) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.